Donnerstag, 12. Juli 2018 | 00:45

Andenken von 60er-Jahre-Ikone Sharon Tate werden versteigert

Kleider, Filmandenken und andere Gegenstände aus dem Nachlass der Schauspielerin und 60er-Jahre-Ikone Sharon Tate ("Das Tal der Puppen") sollen versteigert werden. Dies gab das Auktionshaus Julien's Auctions in Los Angeles am Mittwoch (Ortszeit) bekannt.

Kleider, Filmandenken und andere Gegenstände aus dem Nachlass der Schauspielerin und 60er-Jahre-Ikone Sharon Tate ("Das Tal der Puppen") sollen versteigert werden. Dies gab das Auktionshaus Julien's Auctions in Los Angeles am Mittwoch (Ortszeit) bekannt.

Mit der Versteigerung wolle man "die Schönheit und Anmut von einem der leuchtendsten Hollywoodstars der 1960er Jahre" feiern, sagte Auktions-Chef Darren Julien.

Das in Texas geborene Model machte in Europa und Hollywood als Schauspielerin Karriere. Roman Polanski holte sie für die Horror-Komödie "Tanz der Vampire" von 1967 vor die Kamera, ein Jahr später heiratete das Paar. Tate war hochschwanger, als sie im August 1969 im Alter von 26 Jahren in Kalifornien Opfer einer Mordserie der Anhänger von Charles Manson wurde.

Bei der geplanten Versteigerung Mitte November soll unter anderem ihr seidenes Brautkleid für einen Schätzpreis von bis zu 50'000 Dollar unter den Hammer kommen. Ein Christian-Dior-Minikleid, das Tate zu einer Londoner Filmpremiere trug, könnte 15'000 bis 30'000 Dollar einbringen. Ein Seidenkleid, in dem sie 1968 zur Golden-Globe-Gala erschien, wird auf 4000 Dollar geschätzt.

Regisseur Quentin Tarantino dreht derzeit den Film "Once Upon a Time in Hollywood" über die Zeit von 1969 in Los Angeles. Margot Robbie ist darin als Tate zu sehen. Der Film soll am 9. August 2019 in die Kinos kommen - dem 50. Todestag von Sharon Tate.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Viel Rauch bei Brand auf Bürodach in Aarau

In der Nähe des Bahnhofs Aarau ist am Dienstagmorgen bei Bauarbeiten auf dem Dach eines Bürogebäudes ein Brand ausgebrochen. Ein Arbeiter wurde wegen Verdachts aufs Rauchgasvergiftung zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Auto brennt nach Unfall in Tunnel auf Sustenstrasse aus

Im Deportertunnel ob Wassen ist am Montagnachmittag ein Auto in Brand geraten. Der Personenwagen aus dem Wallis war mit einem Töff zusammengestossen. Verletzt wurde niemand.

Hunderttausende feiern französische Nationalelf in Paris

Hunderttausende Franzosen haben ihren Fussball-Weltmeistern in Paris einen begeisterten Empfang bereitet: Bei einer Siegesparade fuhren die Helden der Nationalelf am Montagabend in einem Bus mit offenen Oberdeck durch die jubelnden Massen auf den Champs-Elysées.

Halbe Million Kroaten feiert ihre Fussball-Nationalmannschaft

Nach ihrem guten Abschneiden bei der Fussball-Weltmeisterschaft in Russland ist die kroatische Nationalmannschaft bei ihrer Ankunft in der Heimat von tausenden Fans gefeiert worden. Am Montag jubelten in Zagreb rund 550'000 Menschen dem Vize-Weltmeister zu.

Wasserstände in Flüssen bleiben niedrig

Trotz des zum Teil starken Regens am Wochenende bleiben die Wasserstände in grösseren Schweizer Flüssen teilweise auf sehr tiefem Niveau. In der Reuss, in der Limmat, in der Thur und im Hochrhein liegen die Abflussmengen derzeit nahe an den saisonalen Tiefstständen.

Bagger stürzt in Sufnersee - Maschinist schwer verletzt

Ein 34-jähriger Maschinist ist beim Sturz seines sechs Tonnen schweren Baggers in den Sufnersee bei Sufers GR schwer verletzt worden. Der Arbeiter wurde aus der Führerkabine geschleudert.