Flums: Acht Personen durch Attacke mit Beil verletzt

Der 17-Jährige, der am Sonntagabend in Flums mit einem Beil Passanten attackiert hat, hat insgesamt acht Personen verletzt. Über das Motiv der Gewalttat kann weiterhin nur gerätselt werden.

17-Jähriger nach Gewalttat in Flums verhaftet

In Flums sind am Sonntag Abend nach 20 Uhr mehrere Personen durch einen Angriff mit einer Axt verletzt worden. Der Täter konnte von der Polizei nach einem Schusswaffeneinsatz gefasst werden. Er wurde dabei verletzt. Nach ersten Erkenntnissen dürfte es sich nicht um einen Terrorakt gehandelt haben.

Gewalttat in Flums – Angreifer ist gefasst

In Flums läuft derzeit ein grosser Polizeieinsatz. Nach ersten Meldungen sollen mehrere Personen durch einen Angriff mit einer Axt verletzt worden sein. Der Täter konnte von der Polizei offenbar gefasst werden. Dabei kam eine Schusswaffe zum Einsatz. Der Täter soll dabei verletzt worden sein. Er soll gemäss einer Lesermeldung zunächst mit dem Auto geflüchtet sein, dabei aber einen Unfall verursacht haben. Beim Angreifer handelt es sich gemäss Polizeiangaben um einen 17jährigen Letten gehandelt. Zum Hintergrund der Tat oder über das Motiv des Angreifers wurde vorerst nichts bekannt.

Ein Foul, das zu reden gibt: «Ein Restrisiko bleibt immer»

Das Kreisgerichts-Urteil gegen einen 4.-Liga-Torhüter, der einen Stürmer schwer verletzte, sorgt auch bei den regionalen Fussballern für Aufsehen. Die gemeinsame Hoffnung: Hoffentlich reissen solche Fälle nicht ein.

Im A3-Tunnel frontal in Haltebucht gekracht

Ein 37-jähriger Lenker ist am Mittwoch auf der Walenseeautobahn A3 im Kerenzerbergtunnel frontal in eine Haltebucht gekracht. Der Mann erlitt unbestimmte Verletzungen am Kopf, das Auto war nur noch ein Wrack.

Gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis

Nach dem enormen Schaden durch ein «Jahrhundertunwetter» im Juni 2016 stimmt die Quartner Bürgerschaft über ein Hochwasserschutzprojekt Chammenbach ab. Kostenpunkt: sieben Millionen Franken.

Streit unter Brüdern endet tödlich

Am frühen Montagnachmittag ist es in einer Wohnung an der Neugasse zu einem Streit gekommen. Ein 28-jähriger Schweizer steht im Verdacht, seinen 33-jährigen Bruder mit einem Messer schwer verletzt zu haben. Der 33-jährige Schweizer verstarb trotz medizinischer Soforthilfe später im Spital, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Dienstag mitteilt.

Walenstadt Schauplatz für spektakulären Weltrekord

Vor den Augen eines grossen internationalen Fachpublikums ist gestern im stillgelegten Steinbruch Lochezen in Walenstadt ein 25 Tonnen schwerer Betonblock ins Sicherheitsnetz gedonnert. Dieses hielt den enormen Kräften stand – ein neuer Weltrekord mit einem ernsten Hintergrund.

Erste Sanierungsetappe des Klosters kommt zum Abschluss

Das Melser Kapuzinerkloster ist wieder à jour: Die Sanierungsarbeiten des Klostertraktes sind abgeschlossen, die Kapuziner wieder eingezogen, die Wohnungen teils belegt. Während letzte Umgebungsarbeiten laufen und die Mönche ihr Kloster für die Seelsorgearbeit öffnen, findet am 4. und 5. November die grosse Einweihung statt.

Walensee-Monster bleibt zwei weitere Jahre in der Tiefe

Das für den Sommer 2018 in Unterterzen angekündigte Theaterspiel «Ungeheuerlich» muss um zwei Jahre verschoben werden. Hauptgrund für die Verzögerung ist ein nötig gewordener Standortwechsel.

Gimma als Zugpferd am Tag der psychischen Gesundheit

«Die Kraft der Musik»: Unter diesem Motto stand der Dienstag bei den Psychiatrie-Diensten Süd. Einer der Workshops in der Klinik St. Pirminsberg in Pfäfers und der Abendanlass standen unter der prominenten Leitung des Bündner Rappers Gian-Marco Schmid, besser bekannt als Gimma.

Casino Bad Ragaz erhält im «Ländle» weitere Konkurrenz

Am 25. Oktober eröffnet das zweite Spielcasino in Liechtenstein innert kurzer Zeit den Betrieb. Der Verdrängungskampf in der Region nimmt damit zu, zumal auch Casinos im grenznahen Ausland locken.

Der Ball rollt wieder

Seit heute Morgen wird wieder fleissig gekickt beim diesjährigen Heidiland-Fussballcamp in Bad Ragaz. Mehr dazu in der morgigen Ausgabe des "Sarganserländers".

Asylzentren besser ausgelastet

In den kantonalen Asylzenten «Sonnenberg» in Vilters und «Bergruh» in Amden ist die Auslastung leicht gestiegen. Grund dafür sind aber nicht steigende Flüchtlingszahlen.

Das Casting hat begonnen

Seit einem Monat sind die ersten Bauparzellen im Bad Ragazer Unterrain zum Verkauf ausgeschrieben. Für eine erste Etappe, die 2019/20 eine Bebauung von zehn Parzellen vorsieht, veräussert die politische Gemeinde pro Kalenderjahr zwei Parzellen, die Ortsgemeinde deren drei. Eine erste Einschätzung zeigt: Die Nachfrage ist gross.

Stromausfall in Bad Ragaz, Pfäfers, Valens und Vättis

Ein Kurzschluss im Hochspannungsnetz der Axpo führte heute Freitag, 6. Oktober, um 13.03 Uhr zu einem vierminütigen Stromunterbruch in Bad Ragaz, Pfäfers, Valens und Vättis. Die Ursache für den Kurzschluss ist bislang unbekannt.

Nicht aussergewöhnlich, dass dort Steine runterkommen

Hat sich die Steinschlagsituation am Walensee im Gebiet Lochezen verschärft? Einheimische sagen Nein. Dennoch kommt es nach vermehrten Meldungen an die Seepolizei im November zu einer Begehung.

Rollstuhlfahrerin in Vaduz überfallen und verletzt

In Vaduz ist am frühen Montagabend eine Frau in einem Rollstuhl überfallen und verletzt worden. Der Täter floh in unbekannte Richtung. Die Liechtensteiner Landespolizei teilte am Dienstag mit, die Frau sei mit dem elektrischen Rollstuhl und dem Zusatzantrieb rechts auf dem Trottoir der Fürst-Franz-Josef-Strasse in südliche Richtung gefahren. Plötzlich sei ihr von einer unbekannten Person ein Sportrucksack entrissen worden. Die Frau fiel aus ihrem Rollstuhl und verletzte sich dabei. Der Mann, der den Überfall verübt hatte, floh laut Polizei in unbekannte Richtung. Es werden Zeugen gesucht.

Mit Schulkindern gar nicht so einfach: «Uf und dervo»

Das Interview mit Stefan Roos von vergangenem Freitag hat Fragen aufgeworfen zur Möglichkeit von Eltern, die eigenen Kinder für einen längeren Zeitraum aus der Schule zu nehmen. Im Kanton St. Gallen gilt diesbezüglich eine eher restriktive Praxis.

Pizolbahnen stemmen sich gegen die Geldsorgen

Die Pizolbahnen schliessen das vergangene Geschäftsjahr trotz eines sehr guten Sommergeschäftes mit einem Verlust ab. Und: Joe Keller wird an der kommenden GV seinen Rücktritt als Verwaltungsratspräsident erklären.