Sonntag, 23. Juli 2017 | 14:11

Rollerfahrer stirbt nach Unfall in Mels

Am Samstagnachmittag hat eine Autofahrerin auf der Juxstrasse in Mels einen nahenden Roller übersehen. Es kam zur Kollision. In der Nacht auf Sonntag erlag der Rollerfahrer seinen Verletzungen im Spital, wie die Polizei am Sonntag mitteilen musste.

Gemäss einer Mitteilung der Polizei hatte die 31-jährige Autofahrerin aus Richtung Mels kommend, auf den Parkplatz eines Einkaufszentrums einbiegen wollen. Dabei übersah sie einen aus Richtung Rietstrasse heranfahrenden 66-jährigen Mann mit seinem Roller. Während die 31-Jährige in Richtung des Parkplatzes abbog, dürfte der Rollerfahrer eine Vollbremsung eingeleitet haben. Dabei kam der Mann mit seinem Fahrzeug zu Fall und rutschte gegen das Auto. Anschliessend wurde er von der Hinterachse des Autos überrollt. Nach der medizinischen Erstbetreuung durch die Rettungssanität wurde der 66-Jährige mit schweren Verletzungen mit der REGA ins Spital geflogen. (rv)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Der FC St. Gallen kommt ins Trainingslager nach Bad Ragaz

Erstmals wird der FC St. Gallen sein Sommertrainingslager in Bad Ragaz abhalten. Ende Juni gastieren die Espen im Kurort. Höhepunkt wird das Testspiel am Freitag, 29. Juni, gegen den 3.-Ligisten FC Bad Ragaz sein.

Felssturz blockiert Wanderweg zwischen Betlis und Quinten

Seit dem Pfingstwochenende ist der Weg Betlis–Quinten für Wanderer und Biker total gesperrt. Die Sperrung wird mehrere Wochen andauern.

Grossbrand in Melser Metallveredelungsbetrieb

Am Sonntag (20. Mai) ist es in Mels am frühen Abend zu einem Grossbrand gekommen. Betroffen war ein Metallveredlungsbetrieb an der Zeughausttasse im Industriegebiet. Bei der Notrufzentrale der Kantonspolizei St.Gallen gingen mehrere Anrufe wegen des Brandes ein. Der Rauch war weitherum sichtbar und beeinträchtigte auch die Sicht auf der nahen Autobahn. Die Feuerwehr Pizol war mit 45 Angehörigen und mehreren Fahrzeugen ausgerückt. Sie brachte den Brand rasch unter ihre Kontrolle und konnte das Feuer gegen 19 Uhr löschen. Die Firma ist für allfällig auslaufende Chemikalien mit einem Auffangbecken gewappnet. Gemäss Abklärungen gelangten keine Flüssigkeiten in die Umwelt, wie die Polizei mitteilt. Betreffend dem Rauch warnte die Feuerwehr die umliegende Bevölkerung mit Lautsprecherdurchsagen, damit diese die Fenster und Türen geschlossen hielt. Eine Gefahr für die Menschen bestand gemäss der Einsatzkräfte aber nicht. Auf der Autobahn wurde das Tempo im betroffenen Bereich auf 100 km/h reduziert. Die SBB wurde ebenfalls informiert, es kam aber zu keinen Zugsausfällen. Nebst der Feuerwehr Pizol standen auch die Chemiewehr Buchs, ein Rettungsteam sowie mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen im Einsatz. Weshalb es zum Brand kam wird vom Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen abgeklärt. Die Schadenshöhe ist noch nicht beziffert worden, dürfte aber hoch sein.

Vandalen in Walenstadt - Polizei bittet um Hinweise

In der Nacht auf Samstag (19.Mai) sind an der Seemühlestrasse in Walenstadt Sachbeschädigungen begangen worden. Die Kantonspolizei St.Gallen bittet um Hinweise. Die unbekannte Täterschaft warf eine Baggerscheibe ein, knickte drei junge Bäume und warf Sitzbänke um. Der Schadensbetrag dürfte sich auf mehrere tausend Franken belaufen, wie die Polizei meledet. Personen, welche Hinweise zur Täterschaft geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Walenstadt (Telefon 058 229 77 97) zu melden.

Jugenlicher in Sargans beraubt - Polizei sucht Zeugen

Am Samstag (19. Mai) kurz vor 23.30 Uhr, ist ein 17-Jähriger auf der Pizolstrasse in Sargans von zwei schwarz gekleideten Jugendlichen beraubt worden. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen. Der 17-Jährige und seine gleichaltrige Begleiterin gingen vom Bahnhof Sargans in allgemeine Richtung Manor, wie die Polizei in ihrem Zeugenaufruf schreibt. Auf der Höhe des Kiwi-Kinos fielen ihnen zwei schwarz gekleidete Jugendliche auf, welche in die gleiche Richtung gingen. Später, als das Paar auf der Pizolstrasse in Richtung Mc Donalds unterwegs war, wurden sie von den schwarz gekleideten Jugendlichen überholt. Im Bereich der Liegenschaft Pizolstrasse 12, wurde der 17-Jährige von einem der beiden Unbekannten von hinten in den Würgegriff genommen. Verbunden damit forderte dieser Geld und wies seinen Komplizen an, das Messer zu zücken. Der 17-Jährige händigte darauf eine 50 Frankennote aus. Mit der Beute rannten die beiden Täter in Richtung Bahnhof Sargans davon. Die Kantonspolizei St.Gallen bittet Zeugen, welche Angaben zur Täterschaft machen können oder denen die beiden schwarz gekleideten Jugendlichen ebenfalls aufgefallen sind, sich beim Polizeistützpunkt in Mels, 058 229 78, zu melden.

Renovation der Klosterkirche startet nach Weihnachten

Entgegen der Zeitprognose von Guardian Ephrem Bucher soll die Klosterkirche des Melser Kapuzinerklosters erst 2019 renoviert werden. Zwar sind die Brüder und der Freundeskreis mit dem Sammeln der Spendengelder auf Kurs. Die ideelle Umstrukturierung des Klosters verlangt aber nach einem Meinungsbildungsprozess.