Sonntag, 23. Juli 2017 | 22:06

Von festlichen Ansprachen und stimmungsvollen Höhenfeuern

Nächste Woche ist es so weit: Nationalfeiertag ist angesagt. Wer im Sarganserland mitfeiert, hat bezüglich Festrednern die Qual der Wahl. Feuerwerke und Höhenfeuer ergänzen das 1.-August-Programm in den Dörfern.

Susan Rupp und Michael Kohler

Festliche Ansprachen gehören zum 1. August wie das Amen in die Kirche. An einem Tag, der das Brauchtum hochleben lässt, werden lieb gewonnene Traditionen entsprechend gepflegt und zelebriert. Prominentester Festredner am diesjährigen Nationalfeiertag im Sarganserland dürfte wohl Bundesrat Johann Schneider-Ammann sein, der die 1. -August-Feier der FDP Sarganserland im Berghotel Furt (Wangs-Pizol) beehrt. Diese beginnt am Dienstag, 1. August, um 15 Uhr. Wie in den vergangenen Jahren umrahmen die Veteranicos aus Walen­stadt, die Alphorngruppe   Jöüri und der Flumser Musikant Cesi Ackermann die Feier musikalisch. Das  Fest ist öffentlich und wird von der FDP Sargan­serland gemeinsam mit den Pizolbah­nen und dem Berghotel Furt organisiert.
Wer Bundesrat Schneider-Ammann einmal live erleben möchte, kann bis zum 28. Juli bei den Veranstaltern Gutscheine für eine vergünstigte Bahnfahrt bestellen (fdp.sarganserland@bluewin.ch, 081 710 00 65). Ab 17.30    Uhr sind Berg- und Talfahrt gratis. Die Gondelbahnen von Wangs und Bad Ragaz sind am Abend des 1. Augusts von 19 bis 23 Uhr durchgehend in Betrieb (Sesselbahnen fahren abends nicht).
Vertreter aus Behörde, Politik und Kultur
Mit dem Berner SVP-Nationalrat Andreas Aebi ist auf der Alp Tannenboden (Flumserberg) ein weiterer Politiker für eine Festansprache zum 1. August engagiert. Diese findet um 17 Uhr im Festzelt statt. Umrahmt wird die Feier vom Schällnerclub Flumserberg, von musikalischer Un­ter­haltung und dem Höhenfeuer ab 21 Uhr.
In Vättis hält Mario Mullis, Präsident der Ortsgemeinde Bad Ragaz, die Festrede, während die Musikgesellschaft Vättis den Abend musikalisch bereichert. Um 20.45 Uhr marschieren die Kinder mit einem Lampionumzug von der Kulturbrücke zum Ort des Geschehens. Die Festivitäten finden bei schönem Wetter zwischen den Hotels, ansonsten im Jagdmuseum des Hotels Tamina statt.
In Bad Ragaz wird der Rednerstab an der offiziellen Bundesfeier dem Churer Politiker, Musiker und Autor Andri Perl anvertraut. Um 18 Uhr startet der «Schweizerabend» auf dem Dorfplatz. Musikalische Unterhaltung bieten das Duo Zum Wohl sowie die Musikgesellschaft Harmonie Bad Ragaz. Der traditionelle Lampionumzug steht um circa 21.45 Uhr auf dem Programm.
Frangis Nachfolge
Auch zwei grössere Feuerwerke sind angekündigt: Zum einen spannen die drei politischen Gemeinden Mels, Sar­gans und Vilters-Wangs zusammen und organisieren gemeinsam mit dem Seveler Verein «Füürzauber» ein rund zwölfminütiges Feuerwerk. Gezündet werden die Raketen der Pyrotechniker auf dem Landeplatz der Gleitschirmflieger unmittelbar neben dem Tennisplatz in Wangs. Der Tennisclub Pizol wartet denn auch mit einer kleinen Festwirtschaft auf. Festreden und Ansprachen sind keine geplant. Der Anlass soll nach der Idee der drei Gemeinden das Feuerwerk des Sargansers Attilio Frangi ersetzen, nachdem dieser sein Feuerwerk vor zwei Jahren mangels Personal und aufgrund erhöhter Sicherheitsbestimmungen zum letzten Mal durchführte.
Zum anderen wartet auch Tourismus Walenstadt mit dem Zustoll-Feuerwerk auf – wie es die Tradition verlangt. Das Feuerwerk findet nur bei guter Witterung statt. Das Programm der 1.-August-Feier von Walenstadt und Umgebung beginnt um 21 Uhr mit dem Fackelzug beim alten Rathaus. Um 21.20 Uhr wird das Feuer am See entzündet, um 22 Uhr geht das Feuerwerk-Spektakel los, im Anschluss folgt noch ein Feuerwerk beim See-Camping, aber ebenfalls nur bei guter Witterung.
Und wer es lieber stiller mag, dem sei – je nach Wetterverhältnissen – ein Ausflug in die Sarganserländer Bergwelt empfohlen, wo der Ausblick auf unzählige Höhenfeuer in aller Ruhe genossen werden kann.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Flums: Acht Personen durch Attacke mit Beil verletzt

Der 17-Jährige, der am Sonntagabend in Flums mit einem Beil Passanten attackiert hat, hat insgesamt acht Personen verletzt. Über das Motiv der Gewalttat kann weiterhin nur gerätselt werden.

17-Jähriger nach Gewalttat in Flums verhaftet

In Flums sind am Sonntag Abend nach 20 Uhr mehrere Personen durch einen Angriff mit einer Axt verletzt worden. Der Täter konnte von der Polizei nach einem Schusswaffeneinsatz gefasst werden. Er wurde dabei verletzt. Nach ersten Erkenntnissen dürfte es sich nicht um einen Terrorakt gehandelt haben.

Gewalttat in Flums – Angreifer ist gefasst

In Flums läuft derzeit ein grosser Polizeieinsatz. Nach ersten Meldungen sollen mehrere Personen durch einen Angriff mit einer Axt verletzt worden sein. Der Täter konnte von der Polizei offenbar gefasst werden. Dabei kam eine Schusswaffe zum Einsatz. Der Täter soll dabei verletzt worden sein. Er soll gemäss einer Lesermeldung zunächst mit dem Auto geflüchtet sein, dabei aber einen Unfall verursacht haben. Beim Angreifer handelt es sich gemäss Polizeiangaben um einen 17jährigen Letten gehandelt. Zum Hintergrund der Tat oder über das Motiv des Angreifers wurde vorerst nichts bekannt.

Ein Foul, das zu reden gibt: «Ein Restrisiko bleibt immer»

Das Kreisgerichts-Urteil gegen einen 4.-Liga-Torhüter, der einen Stürmer schwer verletzte, sorgt auch bei den regionalen Fussballern für Aufsehen. Die gemeinsame Hoffnung: Hoffentlich reissen solche Fälle nicht ein.

Im A3-Tunnel frontal in Haltebucht gekracht

Ein 37-jähriger Lenker ist am Mittwoch auf der Walenseeautobahn A3 im Kerenzerbergtunnel frontal in eine Haltebucht gekracht. Der Mann erlitt unbestimmte Verletzungen am Kopf, das Auto war nur noch ein Wrack.

Gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis

Nach dem enormen Schaden durch ein «Jahrhundertunwetter» im Juni 2016 stimmt die Quartner Bürgerschaft über ein Hochwasserschutzprojekt Chammenbach ab. Kostenpunkt: sieben Millionen Franken.