Mittwoch, 16. Mai 2018 | 17:15

Giro-Leader Simon Yates baut seinen Vorsprung aus (1)

Simon Yates baut im Giro d'Italia seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus. Der Brite erringt in Osimo seinen zweiten Etappensieg in der aktuellen Rundfahrt.

Simon Yates baut im Giro d'Italia seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus. Der Brite erringt in Osimo seinen zweiten Etappensieg in der aktuellen Rundfahrt.

Im harten Finale der 11. Etappe, die mit ihrer Ankunft an einen belgischen Klassiker erinnerte, nahm Yates dem Gesamt-Zweiten Tom Dumoulin 2 Sekunden ab. Dank der Bonifikation kamen gegenüber dem Niederländer noch weitere 4 Sekunden hinzu. Im Gesamtklassement liegen nun neu 47 Sekunden zwischen Yates und Dumoulin.

In der letzten Rampe, einem mit Kopfsteinpflaster versehenen kurzen Aufstieg, schob sich Yates 1,6 km vor dem Ziel an die Spitze. Einzig Dumoulin konnte sich einigermassen mithalten, kam aber nicht mehr ganz heran. Yates hatte am Sonntag am Gran Sasso d'Italia bereits die 9. Etappe für sich entschieden.

Der Franzose Thibaut Pinot und der Italiener Domenico Pozzovivo, der Dritte und der Vierte der Gesamtwertung, verloren beide 8 Sekunden in der Etappe. Ihre Rückstände in der Gesamtwertung betragen nunmehr 64 bzw. 78 Sekunden.

Der vierfache Tour-de-France-Gewinner Chris Froome büsste erneut Zeit ein. Er verlor schon in der ersten der beiden kurzen Steigungen vor dem Ziel den Anschluss. 40 Sekunden betrug schliesslich sein Rückstand. Danach liegt Froome bereits 3:20 Minuten hinter Leader Yates.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Vonlanthen per sofort in Wil gefeuert

Der FC Wil und Offensivspieler Johan Vonlanthen gehen in Zukunft getrennte Wege.

Manchester United ist 3,2 Milliarden Euro wert

Manchester United bleibt in der Rangliste der 32 wertvollsten Fussballklubs Europas einsame Spitze.

Andy Schmid führt 17-Mann-Kader für WM-Playoffs an

Nationaltrainer Michael Suter nominiert für das Testspiel vom 5. Juni in Aalborg gegen Dänemark sowie für die WM-Playoffs gegen Norwegen vom 9. Juni in Stavanger und vom 12. Juni in Zug 17 Spieler.

Infantinos Reform-Pläne vor Klub-WM vor dem Aus

Die von FIFA-Präsident Gianni Infantino vorangetriebene Reform der Klub-WM steht nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung offenbar vor dem Aus.

Emery als neuer Arsenal-Coach bestätigt

Der Spanier Unai Emery wird bei Arsenal wie erwartet neuer Trainer des Schweizer Internationalen Granit Xhaka.

Lara Guts Bruder Ian fährt künftig für Liechtenstein

Ian Gut, der jüngere Bruder von Swiss-Ski-Athletin Lara Gut, entscheidet sich für einen Nationenwechsel und fährt in Zukunft für das Fürstentum Liechtenstein.