Johnson&Johnson führt 8-wöchigen Vaterschaftsurlaub ein

Der US-Konsumgüter und Pharmakonzern Johnson&Johnson führt weltweit einen 8-wöchigen bezahlten Vaterschaftsurlaub ein - auch in der Schweiz. Der Konzern beschäftigt hierzulande 7000 Angestellte.

Roaming-Gebühren: Konsumentenschützer klagen Swisscom ein

Die Stiftung für Konsumentenschutz reicht eine Stafanzeige gegen Swisscom ein. Der Telekommunikationskonzern habe über Jahre Roaming-Gebühren verrechnet, die gar nicht angefallen seien, teilte die Stiftung am Mittwoch mit.

Zur Rose schreibt wegen hoher Expansionskosten Halbjahresverlust

Die grösste Versandapotheke Europas Zur Rose hat im ersten Semester weitere Marktanteile hinzugewonnen. Die Expansionsstrategie hat aber ihren Preis. Hohe Aufwendungen für Marketing und Personal sowie den Börsengang im Juli drücken das Ergebnis in den roten Bereich.

Emmi bleibt im ersten Halbjahr unter den Erwartungen

Der Milchverarbeiter Emmi legte für das erste Halbjahr Zahlen vor, die unter den Erwartungen bleiben. Als Gründe führt das Unternehmen vor allem die Entwicklung in der Schweiz und in Europa an.

Investmentfonds werten Uber-Beteiligungen ab - Chefsuche dauert an

Der Firmenwert des umstrittenen Fahrtenvermittlers Uber ist seit Jahren steil im Aufwind - doch nun könnte die Stimmung der Anleger drehen. Eine Reihe von Profi-Investoren korrigierte den Wert ihrer Uber-Anteile zuletzt deutlich nach unten.

Chef von US-Energiekonzern Chevron gibt Posten auf

Beim US-Energiekonzern Chevron steht einem Insider zufolge überraschend ein Wechsel an der Firmenspitze an. Konzernchef John Watson werde bis Ende September von seinem Posten zurücktreten, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person zu Reuters.

Gamescom - Angela Merkel würdigt innovative Kraft der Spielebranche

Nicht immer werden digitale Spiele von Politikern so wohlwollend bedacht worden wie in diesen Tagen. Der Gamescom in Köln erweist in diesem Jahr sogar die deutsche Bundeskanzlerin Merkel ihre Reverenz und hebt die Bedeutung der Branche hervor.

Ryanair würde auch für gesamte Air Berlin bieten

Der Billigfluganbieter Ryanair ist an der gesamten Air Berlin interessiert. "Wir wären sehr froh, ein Gebot für die gesamte Air Berlin abzugeben", sagte Ryanair-Chef Michael O'Leary der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag.

Paris-Tourismus zieht nach Terroranschlägen wieder an

Viele Touristen haben die französische Hauptstadt nach Terroranschlägen gemieden, jetzt kommen sie nach Paris zurück. Im ersten Halbjahr kamen in Hotels der Region 16,4 Millionen Besucher an, wie die Region Paris am Dienstag mitteilte.

Steigende Opposition gegen Vergütungsberichte

Der Widerstand der Aktionäre gegen Vergütungsberichte hat dieses Jahr zugenommen. Die Zustimmungsquote bei den 100 grössten SPI-Unternehmen sank laut der Anlagestiftung Ethos von 86,5 Prozent auf 85,7 Prozent.

Versicherer Zurich will am Hauptsitz weiter Kosten sparen

Der Versicherer Zurich ist weiter auf Sparkurs. Zwar wurde der ehemals geplante Abbau von 8000 Stellen beerdigt. Dennoch kommt es nun am Hauptsitz im Zuge einer Neuorganisation zu Entlassungen.

Wachstumstempo im Aussenhandel erleidet einen Dämpfer

Nach sehr dynamischen Monaten hat der Schweizer Aussenhandel im Juli einen Dämpfer erlitten. Sowohl Exporte als auch Importe gingen verglichen mit dem starken Vormonat zurück, wobei das Minus bei den Importen markanter war.

Huber+Suhner wächst schnell, aber verdient weniger

Eine deutliche Steigerung des Auftragseingangs und des Umsatzes stimmen Huber+Suhner zuversichtlich für die Zukunft. Im ersten Halbjahr 2017 musste der Kabel- und Komponentenhersteller jedoch einen Gewinneinbruch hinnehmen.

Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen. Der Zuschlag für die insolvente Oncor-Mutter Energy Future Holdings (EHF) geht an den Energiekonzern Sempra.

Baden, Dietikon und Freiburg sind Renditestars

Baden AG, Dietikon ZH und Freiburg sind die besten Standorte für den Kauf von Wohneigentum, das vermietet wird. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der UBS.

Die neuen Schweizer Strombatterien in den Alpen laufen noch nicht auf Hochtouren

Die neuen Schweizer Mega-Pumpspeicherkraftwerke in den Alpen gehen später in Betrieb als geplant. Technische Probleme an den hochkomplexen und Milliarden von Franken teuren Anlagen sind der Grund dafür, aber auch die tiefen Preise am Markt.

Metall Zug schreibt mehr Gewinn im Halbjahr

Der Industriekonzern Metall Zug hat im ersten Halbjahr dank des Finanzergebnisses den Reingewinn um 41,4 Prozent auf 33,8 Millionen Franken gesteigert.

Finanzieller Druck auf britische Haushalte nimmt etwas ab

Die finanzielle Lage der Briten hat sich einer Umfrage zufolge dank der gesunkenen Inflation und grösserer Arbeitsplatzsicherheit etwas verbessert. Der am Montag veröffentlichte Index der Beratungsfirma IHS Markit stieg im August auf 43,5.

Insolvenz von Air Berlin verschärft Konkurrenz am Himmel

Nach der Insolvenz von Air Berlin werden Billig-Airlines versuchen, sich neue Märkte in Zentraleuropa und vor allem in Deutschland zu erschliessen. Das verschärft den Wettbewerb. Profitieren dürften die Kunden.

Nestlé vor US-Gericht wegen Vorwürfen zum Wassergeschäft

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé sieht sich in den USA einer Sammelklage zum Wassergeschäft ausgesetzt. Wie das "Wall Street Journal" in seiner Samstagsausgabe berichtet, haben elf Kunden wegen der Marketing-Aktivitäten der Mineralwassermarke "Poland Spring" geklagt.